Giftködermeldungen
Expertenrat
Hundeerziehung
Hundekauf
Tiervermittlung
Hundezüchter
Vergiftungen beim Hund
Hundetriebe
Tierpsychologie
Dicker Hund
Hundelexikon
Ausbildung, Fortbildung
Onlinekurse
Amtliches
Hunderassen
Kampfhunde
Schutzhunde
Hütehunde
Jagdhunde
Vorstehhunde
Seniorhund-alte Hunde
Welpen
Trächtigkeit der Hündin
Tierschutz
Irische Wolfshunde
Therapiehunde
Tierfriedhöfe
Unvergessene Freunde
Behinderte Hunde
Hund und Recht
Hunde in der Forschung
Tierheim
Handicap
Tiervermittlung
Aktuelles zum Thema Hund
Schönes für Hund und Halter
Hundebuch-Hundebücher
Hundeauslaufgebiete
Fahrrad & Hund
Hundeausstellungen
Hunderennen
Auto & Hund
Hundevereine
Hundefans
Hundetreffs
Events mit & ohne Hund
Hundesport
Mitfahrzentrale für Hunde1
Urlaub mit Hund
Länder - Urlaub mit Hund
Hundespiele
Hund & Garten
Alles für den Hund
Hundehaltung - Informationen
Hundepflege
Tierversicherungen
Erziehungshilfen
Ungeziefer beim Hund
Erste Hilfe
Tierärztlicher Notdienst
Hundehütte
Hundemode
Hundeernährung
Naturheilkunde für Hunde
Hundekrankheiten
Hilfe - kranker Hund


Ratgeber - Richtige Ernährung für Hunde

Richtige Ernährung für Hunde - Hundeernährung

Hunde - Richtig füttern

Stellen Sie für den Hund immer frisches Wasser bereit.
Das Wasser mind. 2x täglich auswechseln.

Füttern Sie den Hund zu festen Uhrzeiten.
Bei einem gleichmäßigen Tagesablauf fühlen sich Hunde wohler.

Frischfutter nicht in der Schüssel belassen
Frischfutterreste sollten nach ca. 15 Minuten wieder entsorgt werden, da
sie verderben und der Hund krank werden könnte.

Hundenapf nach der Fütterung reinigen.
Da die Futterreste eintrocknen und verderben, sollte der Hundenapf vor der
nächsten Fütterung gereinigt werden.

Ermöglichem Sie Ihrem Hund ungestört fressen zu können.
Hunde möchten, wie Ihre Vorfahren, gerne unbeobachtet und in Ruhe fressen.

Nach dem Essen sollte der Hund ruhen können.
Nach dem Fressen möchte ein Hund seinen Verdauungsschlaf halten.

Angebrochene Hundefutterdosen verschließen.
Die angebrochene Dose muss im Kühlschrank aufbewahrt werden und mit einem
Deckel verschlossen werden; oder die Reste in eine Frischhaltedose umfüllen.

Das Hundefutter sollte Zimmertemperatur haben.
Das Hundefutter nie direkt aus dem Kühlschrank füttern.
Der Hund könnte mit Magenreizungen reagieren.

Füttern Sie Ihrem Hund kein rohes Fleisch füttern.
In rohem Fleisch finden sich Bakterien, Parasiten und Bakterien.

Süßes ist tabu!

Ein Hund ist kein MITesser oder Müllschlucker.
Menschliches Essen ist für den Hund ungeeignet. Geräuchertes, gewürztes, gezuckertes u.s.w. oder auch verdorbenes Essen, ist nicht gesund für ihn.

Bleiben Sie beim Hundefutter bei einem gewählten Markenfutter.
Wechseln Sie die Geschmacksrichtung innerhalb einer Futtermarke, um dem
Hund Abwechslung zu bieten.
Sollte ein Markenwechsel dennoch erforderlich sein, gehen Sie langsam
zur neuen Marke über.
Mischen Sie über den Zeitraum einer Woche immer ein wenig mehr der
neuen Futtermarke in die Gewohnte.

*******************************************

Richtige Ernährung für Welpen

Da Welpen schnell wachsen, benötigen sie viel und unbedingt die richtige Nahrung. Kleinere Hunderassen sind mit ca. 6 Monaten erwachsen; die größten Hunderassen mit ca. 24 Monaten.

Die richtige Zusammensetzung des Futters ist das A und O der richtigen Ernährung. Dazu müssen die richtigen Nährstoffe im ausgewogegenen Verhältnis vorhanden sein: Eiweiß, Kohlenhydrate, Fett, Mineralstoffe und Vitamine.

Wenn Ihr Welpe von einem Züchter kommt, ist er bereits an feste Nahrung gewöhnt. Ihr Züchter berät Sie gewiss gerne und erstellt Ihnen einen Futterplan.

Wachsen die Welpen bei Ihnen auf sollte man Sie, sobald man feststellt das die Muttermilch nicht mehr ausreicht, an feste, vollwertige Nahrung gewöhnen.

Im Fachhandel finden Sie für diese Übergangsphase spezielles Aufbaufutter.

Beginnen Sie nach der fünften Woche mit kleinen Nahrungsmengen, die Sie auf ca. 6 Portionen täglich aufteilen. Allmählich wird die Anzahl der Portionen dann reduziert und die Portionengrösse nimmt dafür im Gegenzug zu.

Den Hunderatgeber fast alles rund um den Welpen finden Sie ...hier

*******************************************

Richtige Ernährung erwachsener Hunde

Die wichtigsten Nährstoffe für Ihren Hund sind Eiweiß, Fette und Kohlenhydrate.
Sie sollten Ihr Tier mit einem ausgewogenen Komplett-Futter füttern, so das es nicht zu einem Nährstoffmangel aber auch nicht zu einem Nährstoffüberschuss kommt.

Der Futterbedarf hängt von Alter, Rasse und Aktivität ab.

Ausführliche Informationen zur Hundeernährung finden Sie ...hier

*******************************************

Richtige Ernährung älterer Hunde

Wenn Sie Ihren Hund ausgewogen und gesund ernähren, kann er bis ins hohe Alter fit bleiben.

Mit zunehmendem Alter wird ihr Hund ruhiger und verbraucht weniger Energie. Da gerade bei älteren Hunde Übergewicht eine höhere Belastung für Muskeln, Gelenke, Herz und Leber bedeutet, ist es wichtig auf das Gewicht zu achten und wenn nötig, die Energiezufuhr zu reduzieren.

Im Fachhandel gibt es spezielles Hundefutter für Seniorhunde.

Interessante Infos zur Ernährung des Seniorhundes finden Sie ...hier

*******************************************

Ernährung bei besonderen Lebensumständen

Ernährung bei Hunden mit Nierenerkrankungen
Hier muss der Eiweiß- und Phosphorgehalt in der Nahrung reduziert werden.

Ernährung bei Hunden mit Herzerkrankungen
Hier muss die Ernährung salzarm sein.

Wichtige Informationen zur Krankenkost für den Hund finden Sie ...hier

***********************

Ernährung bei Trächtigkeit

Bis zur 5.Trächtigkeitswoche besteht kein erhöhter Nährstoffbedarf, aber die ungeborenen Hunde reagieren sehr empfindlich auf Fütterungsfehler. Mangel an Spurenelementen und Vitaminen in der Nahrung kann zu Fehlbildungen führen. Deshalb ist grade in dieser Zeit die Fütterung einer hochwertigen Vollwertmahlzeit, die alle Mineralstoffe und Vitamine in ausgewogenem Verhältnis enthält, besonders wichtig.

Ab der 5. Woche beginnt die zunehmende Speicherung von Fett (für die Milchbildung wichtig ) und die zunehmende Bereitstellung von Nährstoffen für die ungeborerenen Hunde.
Der Energiebedarf der Hündin steigt - deshalb muss die Energiezufuhr in der 5-8 Woche um 1/3 angehoben werden.
Der häufigste Ernährungsfehler bei trächtigen Hündinnen ist, die mangelhafte Eiweißzufuhr (Folge:untergewichtige Welpen).
Auch Mineralstoffe, wie z.B. Phosphor und Kalzium für die Knochenbildung, sind sehr wichtig.
Im Fachhandel finden Sie spezielles Hundefutter für trächtige Hündinnen.

Den Hunderatgeber rund um die Trächtigkeit der Hündin finden Sie ...hier

*******************************************

Ausführliche Informationen rund um das Hundefutter finden Sie auch unter

Hunderatgeber-Kochen für den Hund finden Sie ...hier

Informationen zum deutschen Futtermittelgesetz finden Sie ....hier

Adressen von Tierbedarfsgeschäften in Ihrer Stadt die Hundefutter führen mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmfinden Sie ....hier

Unsere Bücher und DVDs zu Hundeernährung, Kochen für Hunde ...hier

Sichern Sie die Gesundheit Ihres Hundes! Jetzt hier Online vergleichen:

online Vergleichsrechner Hunde OP Versicherung

Weitere Informationen rund um den Hund

Die Übersicht der Hundethemen auf Hundeinfoportal finden Sie ...hier

Die Startseite des Hundeinfoportal finden Sie ...hier

Die Übersicht der Hundebücher auf Hundeinfoportal finden Sie ...hier

Kostenloser Kleinanzeigenmarkt auf Hundeinfoportal.de
hier finden Sie viele nützliche Dinge rund um den Hund oder können sie selbst anbieten
wie z.B. gebrauchte Hundesportartikel, Hundezubehör und vieles andere mehr ...klick hier

Für die Richtigkeit der Angaben können wir leider keine Gewähr übernehmen,
da sich Angaben kurzfristig ändern können.
Sollten Sie auf unserer Seite Hunde richtig Füttern einen Fehler entdecken oder weitere Informationen zum Thema haben wären wir für eine Nachricht, gerne per Mail, sehr dankbar


Schicken Sie eine Mail an: team(at) hundeinfoportal.de oder über Kontakt
Betreff: Hunde richtig Füttern


Mit Urteil vom 12.Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das
Landgericht (LG) in Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links,
die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanzieren
wir uns ausdrücklich von den Inhalten aller verlinkten Seiten. Wir haben
keinerlei Einfluss darauf und machen uns den Inhalt nicht zu eigen.

 

 

  

  

  
Tipps & News zu Hunde-erziehung, Ernährung und mehr in unserem Hunde-Newsletter:

Ihr Name:


Email:


HTML emails?


Sind Sie bereits eingetragen und möchten sich austragen lassen? Dann klicken Sie hier.

Vom 23-07-14 09:05 Baden-Baden/Achern: Gefahr für Hunde durch Fuchsstaupe

Im Bereich Achern und Umgebung ist die Fuchsstaupe ausgebrochen.

Für Hundehalte ist deshalb höchst

...

Vom 12-07-14 08:40 Gib Zecken, Flöhen & Co. keine Chance

Gib Zecken, Flöhen & Co. keine Chance - Latanis Bio-Parasitkill Spot-On H15vet MKII!

...

Vom 12-07-14 08:30 Badefreuden mit dem Hund


Viele Hunde lieben das Wasser und sind an Seen schwer davon abzuhalten ins Wasser zu gehen. Da aber

...

Vom 07-07-14 11:46 Polizisten retten kleinen Hund - Tier bei schwüler Hitze im Auto eingesperrt

POL-BO: Polizisten retten kleinen Hund - Tier bei schwüler Hitze im Auto eingesperrt

&nbs

...

News 1 bis 4 von 408

1

2

3

4

5

6

7

vor >